DLA Piper Blog

Be one of us. Be more of you.
@DLA Piper
28. März 2024

Spring School 2024 – Eindrücke aus Köln

Alina M. (IPT), Anna M. (Litigation & Regulatory), Jule T. (Real Estate), Linus F. (Corporate) und Noah S. (Litigation & Regulatory)

Der Start in die Spring School bei DLA Piper war von Beginn an sehr angenehm. Nach einer freundlichen Begrüßung wurden wir unseren Mentoren zugeteilt und den jeweiligen Teams vorgestellt, in denen wir sehr herzlich aufgenommen worden sind.

Am ersten Tag stand vor allem eine Vorstellungsrunde an, bei der man die Teammitglieder kennengelernt hat und sich in Ruhe einrichten konnte. Es gab dann ein gemeinsames Mittagessen mit den Teammitgliedern. Der Tag endete mit dem Besuch eines Escape-Rooms, bei dem wir Praktikanten uns kennenlernen und in Aktion erleben konnten. Außerdem wurde jeder von seinem Mentor oder seiner Mentorin in den ersten Tagen zu einem entspannten Mittagessen eingeladen.

Es gab bereits erste Rechercheaufträge, welche zur Unterstützung der Teammitglieder und Partner stattgefunden haben. Juristische Vorkenntnisse in den Bereichen waren keine Voraussetzung, sodass man sich mit teils unbekannten Gesetzen und Fragestellungen befassen konnte. Für Noah im Lit & Reg Team ging es zum Beispiel in die Gefahrstoffverordnung, um Hintergrundrecherchen zur Vorbereitung des Treffens eines Partners mit einem großen Industriekonzern oder auch um die Analyse neuer EU-Gesetze. Anna hat sich mit verschiedenen Fällen im Versicherungsrecht, insbesondere hinsichtlich Cyberangriffen und Vertrauensschäden, auseinandergesetzt. Zudem hat sie sich auf einen bevorstehenden Gerichtstermin, bei dem Zeugen befragt werden sollen, vorbereitet. Alina hat das IP-Team hauptsächlich bei der Recherche unterstützt. Unter anderem beschäftigte sie sich mit einem Fall, bei dem es um den Verkauf von CBD-Produkten ging. Jule hat sich mit der Kündigung eines Mietvertrages und mit diversen Rechercheaufgaben, rund um den Real-Estate-Bereich, auseinandergesetzt. Linus beschäftigte sich mit der Auslegung einer Klausel in einer Gesellschaftervereinbarung, bei der es um die Aufnahme eines Darlehens zur Finanzierung eines Bauprojekts ging. 

Dazwischen gab es die Vorstellung einzelner Fachbereiche für alle Praktikanten über Teams (Kartellrecht, Corporate, Kapitalmarktrecht, Wirtschaftsstrafrecht), eine Schulung zum Auftreten im geschäftlichen Bereich und eine sehr interessante und lehrreiche Einführung in Verhandlungsmanagement.

Nicht nur die Anwälte waren sehr freundlich, sondern auch die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Assistants haben uns gerne in ihren Kreis aufgenommen. Zwischendurch gibt es Kaffeepausen mit gesunden oder auch süßen Snacks, in denen man sich bei einem Kaffee oder auch einer Cola in entspannter Atmosphäre unterhalten kann.

Unser Start in die Spring School war gleichzeitig angenehm wie spannend und wir freuen uns darauf zu sehen, was in den nächsten Wochen noch auf uns wartet.

Weitere Beiträge

04. April 2024

Spring School 2024 – Eindrücke aus Hamburg

Alina M. (IPT), Anna M. (Litigation & Regulatory), Jule T. (Real Estate), Linus F. (Corporate) und Noah S. (Litigation & Regulatory) Moin aus Hamburg, hinter […]
Weiterlesen
28. Februar 2024

DLA Piper goes back to school! – Pro Bono Deutschland

Merle Heine, Franziska Jordan, Jeremy Heeck, Jan Stumper und Saskia Ott Mit großer Freude durften am 27. Februar unsere Hamburger IPT-Trainees etwa 150 Siebtklässlerinnen und […]
Weiterlesen
12. Oktober 2023

Erfahrungsbericht: Dennis Mittas und Vera Sophia Wagner – Pro Bono Team Europe

Dennis Mittas und Vera Sophia Wagner, Trainee Lawyer Als Teil unserer Wahl- und Anwaltsstation bekamen wir von DLA Piper die Chance, einen Monat für das […]
Weiterlesen