Spring School 2022 - die vierte Woche

Annika P., Corporate, Köln


Nachdem die Hälfte unserer Praktikumszeit bei DLA Piper nun schon vorbei ist, kann ich für mich das Zwischenfazit ziehen, dass meine Zeit bei DLA Piper mich täglich aufs Neue bereichert. Durch das Aufsetzen von Dokumenten im Rahmen meines Corporate-Teams lerne ich neben neuen inhaltlichen juristischen Informationen auch mein Arbeiten effizienter zu gestalten - in Hinblick auf den Unterschied zwischen der rechtsberatenden Praxis und der im Studium verlangten Arbeitsweise. Rechercheaufgaben bieten mir regelmäßig die Möglichkeit, mein eigenes Wissen zu vertiefen. Sie bereichern mich schlussendlich mit dem positiven Gefühl, beim Verlassen der Kanzlei am Abend ein vorher unbekanntes Rechtsproblem verstanden zu haben und erklären zu können. Mit besonderem Interesse beobachte ich die starke Internationalität in der Ausrichtung der täglichen Mandatsarbeit. In verschiedenen Übersetzungsaufgaben konnte ich dabei unterstützen sowie meine Englischkenntnisse nach längerer Zeit der rein deutschsprachigen rechtswissenschaftlichen Ausbildung erneut zur Anwendung bringen. Vorträge zur Praxisgruppe Tax sowie der Pro Bono Tätigkeit der Kanzlei erweiterten dabei diese Woche besonders meinen Horizont über den Pflichtkanon des Studiums hinaus und gaben mir neue Impulse für zukünftige Karrieremöglichkeiten.

45 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen